Neue Online-Berechnung der AHV-Rente

20 Juli 2018

Für eine sichere Finanzplanung nach dem Erwerbsalter werden nebst dem Vermögen vor allem die voraussichtlichen Renten aus der Pensionskasse und der AHV benötigt. Die Pensionskassen informieren jährlich mit dem zugestellten Versicherungsausweis über die hochgerechneten Renten und Alterskapitalien. Bei der AHV gibt es diese jährliche Information nicht. Um bei der der AHV die voraussichtliche Rente in Erfahrung zu bringen, musste bis anhin dafür ein Antrag für eine Rentenvorausberechnung eingereicht werden.

Nun steht für die AHV-Rente ein Onlinerechner zur Verfügung, welche eine Hochrechnung anbietet. Der Onlinerechner ist abrufbar unter: https://acor-avs.ch/

Gleich wie bei der Rentenvorausberechnung ist auch der Onlinerechner für die Ausgleichskasse nicht verbindlich, gibt aber dennoch einen gewissen Anhaltspunkt zur möglichen Rentenhöhe.

Bei der AHV wird für die Rentenberechnung das durchschnittliche Jahreseinkommen benötigt. Dieses setzt sich aus dem Durchschnitt der Erwerbseinkommen, Erziehungs- und Betreuungsgutschriften zusammen. Auch muss die Beitragspflicht von 44 Jahren erfüllt sein, um keine Rentenkürzung erfahren zu müssen. Es gilt also Beitragslücken zu vermeiden. Diese Beitragslücken können entstehen, wenn bei ausbleibenden Erwerbseinkommen die Anmeldung als Nicht-Erwerbstätiger nicht eingereicht wird, z.B. bei Studenten, längerer Krankheiten, vorzeitiger Pensionierung (Beitragspflicht endet erst mit dem ordentlichen Pensionierungsalter).

Die Ausgleichskassen empfehlen daher den individuellen AHV-Kontoauszug regelmässig alle 4 Jahre zu bestellen. So kann geprüft werden, dass mit der jährlichen Lohnsummenmeldung des Arbeitgebers der Lohn gemäss Lohnausweis abgerechnet und auch korrekt auf dem persönlichen Konto verbucht wurde. Bei fehlenden Beiträgen kann die Ausgleichskasse dies noch während 5 Jahren vom Arbeitgeber nachfordern.

Die Bestellung des individuellen Kontoauszugs bei der AHV und der erwähnte Onlinerechner sind kostenfrei. Die Vorausberechnung einer Altersrente durch die Ausgleichskasse kann unter Umständen gebührenpflichtig sein.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Autor