Geschäftsräume: Wer haftet für den Schaden / Wer beauftragt die Reparatur?

26 März 2019

Weil ein Einbrecher die verschlossene Tür nicht aufbrechen konnte, schlugen Sie die Glasfront ein. Diverses Mobiliar des Mieters wurde zerstört. Wer hat für die Kosten aufzukommen?

Der Vermieter ist bei der Vermietung eines Geschäftsraumes gesetzlich verpflichtet, das Mietobjekt in einem gebrauchstauglichen Zustand zu erhalten. Im Rahmen der Unterhaltspflicht hat er somit für den Schaden aufzukommen, sofern nicht der Mieter für die Schäden verantwortlich sind. Der Vermieter hat somit für die Kosten für den Ersatz der Glasfront und die Reparatur des Türschlosses oder der Türe zu tragen. Eine anderslautende Vereinbarung zwischen Mieter und Vermieter wäre unzulässig. Der Mieter wäre für den Schaden (somit müsste er die Kosten tragen) verantwortlich, wenn er Bsp. die Türe nicht abgeschlossen hat oder selbst in den Einbruch verwickelt war. Der Beweis für die Haftung des Mieters muss jedoch in jedem Fall der Vermieter erbringen und dies dürfte in der Regel schwierig sein. Für die Schäden am Mobiliar hätte in diesem Fall der Mieter aufzukommen. Zu beachten ist, dass der Mieter den Vermieter unverzüglich über die Schäden informieren muss. Es ist Sache des Vermieters, die Reparaturen des Schlosses/ Türe und der Ersatz der Glasfront in Auftrag zu geben.

Der Mieter darf grundsätzlich nicht von sich aus und ohne Einwilligung des Vermieters Handwerker beauftragen (dies ist ein genereller Grundsatz), sonst läuft er in Gefahr, die Kosten persönlich zu tragen. Eine Ausnahme kann bei Dringlichkeit gemacht werden – oder wenn der Vermieter nicht erreichbar ist.

Autor