Wahl der richtigen Rechtsform – Einzelfirma oder Kapitalgesellschaft (AG/GmbH)?

26 Juli 2017

Nicht nur wer eine Firma gründet, sollte sich die Frage der richtigen Rechtsform stellen.

Oft fällt die Entscheidung bei der Firmen-gründung hin zu einer Einzelfirma aus Gründen wie: weniger Formalitäten, kein Gründungskapital nötig, mehr unternehme-rische Freiheiten oder keine wirtschaftliche Doppelbesteuerung.

Nach einem gesunden Wachstum und steigendem Geschäftsergebnis empfehlen wir jeder Einzelfirma, sich die Frage der Rechtsform periodisch neu zu stellen.

Denn: Das Geschäftsergebnis einer Einzel-firma kann jährlich stark schwanken und wird privat als selbständiger Erwerb zu-sammen mit dem übrigem Einkommen besteuert.

Fällt das Geschäftsergebnis äusserst positiv aus, steigt die Progression und letztlich die private Steuerbelastung überproportional an.

Diese unwillkommenen Schwankungen lassen sich in einer Kapitalgesellschaft z.B. durch Steueroptimierungen und einer Dividendenpolitik minimieren, was insge-samt zu einer tieferen Steuerbelastung führen kann.

Ein weiterer Aspekt ist die Haftung.

Bei einer Kapitalgesellschaft ist diese grund-sätzlich auf das Geschäftsvermögen be-schränkt, der Inhaber einer Einzelfirma hingegen haftet auch mit seinem privaten Vermögen und Einkommen.

Mit dem Wachsen der Firma wächst folglich auch das private finanzielle Risiko. 

Es lohnt sich also, sich die Frage der richti-gen Rechtsform auch nach der Gründung, insbesondere bei einer Einzelfirma, perio-disch neu zu stellen.

Gerne beraten wir Sie zu diesem Thema und begleiten Sie bei einer Gründung oder Umwandlung.