Kindertagesstätten – Einführung Betreuungsgutscheine im Kanton Bern

28 August 2019

Am 13. Februar 2019 hat der Regierungsrat des Kantons Bern die notwendigen Beschlüsse zur Einführung des Betreuungsgutscheinsystems gefällt. Die Verordnungen sind per 1. April 2019 in Kraft getreten und müssen spätestens im Verlauf des Jahres 2021 umgesetzt sein. Betreuungsgutscheine sind eine finanzielle Unterstützung für die familienergänzende Betreuung von Kindern im Vorschulalter. Ziel ist es, Familie und Beruf besser zu vereinen.

Viele Gemeinden stellen bereits per 1. August 2019 auf das neue System mit Betreuungsgutscheinen um. Das heisst für die betroffenen Kindertagesstätten, dass sie ihre Rechnungsstellung an die Eltern anpassen müssen. In vielen Fällen ist dies mit der Implementierung einer neuen Software und zusätzlichen administrativen Arbeiten verbunden.

Die reoplan Gruppe ist dabei Ihr kompetenter Partner mit ausgewiesener Erfahrung bei der Einführung der Betreuungsgutscheine. Als langjähriger Treuhänder von Kindertagesstätten kennen wir uns damit aus. Wir entlasten Sie effizient bei der Umstellung auf das neue System, übernehmen für Sie die monatliche Rechnungsstellung der Elternbeiträge sowie das Inkasso und stehen Ihnen jederzeit auch für weitere Arbeiten zur Verfügung – bei Bedarf auch zeitlich befristet.

In Zusammenarbeit mit unseren Kindertagesstätten vertrauen wir dabei auf eine spezialisierte Software. Mit kitAdmin steht uns ein bedienerfreundliches Programm zur Verfügung, welches rasch und unkompliziert eingesetzt werden kann. kitAdmin macht Ihre Administration kinderleicht – von der Warteliste über die Belegung bis zur Abrechnung.

Vielleicht können wir Sie auch in weiteren Teilen des Rechnungswesens wie z.B. bei der Lohnbuchhaltung und der Erstellung von (Zwischen-)Abschlüssen entlasten, damit Sie Ihre Energie und Zeit ganz auf Ihre Kernkompetenzen zum Wohle der Kinder einsetzen können.

Interessiert? Dann zeigen wir Ihnen gerne, wie Sie den administrativen Aufwand durch standardisierte Prozesse minimieren können.

Übrigens: Erwerbstätige Eltern von Kindern mit Betreuungsbedarf können sich bei ihrer Wohngemeinde über den dortigen Stand informieren und allenfalls auch gleich den Antrag für Betreuungsgutscheine stellen. Familien sind dann zu einer subventionierten Betreuung berechtigt, wenn Familie und Beruf nicht vereinbart werden können, wenn die Betreuung zur sozialen oder sprachlichen Integration des Kindes notwendig ist und das Einkommen bzw. Vermögen den Richtlinien entspricht.

Gerne informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch über weitere Details und Vorteile unseres Angebotes. Rufen Sie uns an oder vereinbaren Sie einen Termin an einem unserer Standorte.

Autor